ipb

Das Institut für Protest und Bewegungsforschung (ipb)

ist ein Zusammenschluss von Sozialwissenschaftler_innen, die öffentliche Debatten über Protest und Partizipation aus der Perspektive der Wissenschaft bereichern und anregen wollen. Das ipb sammelt systematisch gewonnenes Wissen über Proteste und soziale Bewegungen, vernetzt Forscher_innen in dem Feld und ist Anlaufpunkt für Interessierte. Zu den Aktivitäten des ipb gehören Forschungsprojekte wie die Befragung von Demonstrierenden (z.B. Pegida), die Organisation von Diskussionen, Workshops und Tagungen, die Vermittlung von Interviewpartner_innen und Vortragenden, und die Koordination von themenspezifischen Forschungsnetzwerken.

www.facebook.com/protestinstitut
soundcloud.com/protestinstitut.
https://twitter.com/Bewegungen